Endlich: Alternative Checkboxen fürs Web

Monotone Weite - selbst bei durchgestylten Seiten. CSS ist zwar praktisch, scheitert aber an den einfachen Form-Objekten, den Checkboxen und Radiobuttons. Die entsprechen eigentlich immer den OS-Standards. Philip Howard bietet jetzt die Alternativlösung für alle, die den kleinen Auswahl-Hilfen ihren eigenen Stil aufdrücken wollen. formStyle läuft auf allen modernen Browsern und mischt CSS mit JavaScript. Sogar der Apple Safari kanns. Beispiele ansehen, staunen und loslegen.

3 Antworten zu “Endlich: Alternative Checkboxen fürs Web”

  1. Johann sagt:

    Naja, wieder was für die Webseiten-müssen-aussehen-wie-bei-mir-in-Photoshop-Fraktion?

  2. Sven sagt:

    Ist doch ein nettes Gimmick - und bringt wieder ein bisschen Abwechslung in die öden Seiten. Wers nicht will, kann ja JavaScript abschalten, dann funktioniert es nämlich nicht mehr.

  3. Johann sagt:

    Das mit dem JavaScript ist vermutlich auch das Problem solcher Spielereien.